News

Spielbericht H. Gabelmann
FSV - TC Fatihspor Baden-Baden

FSV Kappelrodeck-Waldulm I – TC Fatihspor Baden-Baden I 2:1 (0:1, Fußball Bezirksliga)

 

Die Kappler Dominanz bei Heimspielen, d.h. vier Siege nach vier Partien, hat auch nach dieser Partie weiterhin Bestand, aber es war schwerer, als es der Tabellenstand vermuten ließ. Der FSV begann ungewöhnlich nervös, hatte zunächst gewisse Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr und produzierte etliche Fehlpässe, was es dem Gast aus Baden-Baden erstmal leicht machte, das Match offen zu gestalten und sogar eigene Angriffe zu starten. Die Einheimischen taten sich schwer, nach vorne Akzente zu setzen. Erst in der 20. Minute fasste sich Goalgetter Dennis Piga mal ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Aber der zu sehr in die Mitte gezogene Schuss brachte Baden-Badens Keeper Gencer nicht in Verlegenheit. Auch bei zwei, drei weiteren Möglichkeiten konnten die Kappler nicht punkten, da den Abschlüssen letztlich die Präzision fehlte. Auch zunehmende Unzulänglichkeiten im Abspielverhalten, brachten die Gäste zum Ende der ersten Halbzeit wieder vermehrt ins Spiel zurück und so war es nicht verwunderlich, dass Emre Topal fast mit dem Pausenpfiff das überraschende 0:1 gelang.

 

Da der FSV bis dahin über Kombinationsfußball nicht allzu viel bewegte, half ihm kurz nach Wiederanpfiff ein Standard, wieder ins Spiel zurückzufinden. Nach Foul an Dennis Piga zögerte Schiedsrichter Marvin Maier keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Daniel Matt ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte souverän zum Ausgleich. Den großen Schub, dieses Match grundlegend zu drehen, gab dieser Treffer den Kapplern zunächst jedoch nicht. Das behäbige Mittelfeldgeplänkel war weiterhin bestimmend und gab den Gästen immer wieder die Möglichkeit, sich in der Abwehr zu formieren. Die 65. Minute zeigte dann, wie man den Abwehrriegel des Gegners knacken kann. Eine schnelle Kombination aus der Abwehr heraus erreichte Ahmet Simsek, der dann sehr überlegt Dennis Piga in Szene setzte. Gegen dessen Linksschuss unter die Querlatte zum 2:1 hatte Fatihspors Keeper keine Abwehrchance. Zwar fanden die Achertäler nun etwas besser ins Angriffsspiel und hatten durch die eingewechselten Stürmer Maximilian Frommann und Andy Müller noch eine hochkarätige Möglichkeit, die Führung auszubauen. Insgesamt wechselten jedoch auch im weiteren Spielverlauf Licht und Schatten.

 

Was die Serie ungeschlagener Spiele bislang wert ist, wird sich am kommenden Samstag beim Achertal-Derby in Ottenhöfen zeigen müssen, vom Tabellenstand her auf jeden Fall eine Begegnung auf Augenhöhe.

 

Im Kellerderby der Reservemannschaften trennte man sich 4:4 unentschieden. Die Kappler Treffer erzielten Dennis Hodapp, Stefan Schneider und zweimal Jonas Schmälzle.

zurück...
  • Rss