News

Dienstag, 10. November 2009
Vorbericht Trainer
FSV - SV Vimbuch

Zu den heutigen Heimspielen des FSV Kappelrodeck/Waldulm gegen den SV Vimbuch darf ich Sie liebe Zuschauer recht herzlich im Rodeck-Stadion begrüßen.

Ein besonderer Willkommensgruss an den SV Vimbuch mit ihren Trainern, den Betreuern und mitgereisten Fans, sowie den Unparteiischen beider Begegnungen.

 

Gerade mal sechs Monate ist es her als beide Mannschaften sich ein Spitzenspiel um die Meisterschaft in der Kreisliga A lieferten. Der Ausgang und Spielverlauf dieser Partie ist jedem sicherlich noch gut in Erinnerung. Hatte man doch den Sieg und die Tabellenführung durch die 2:1 Führung durch Gino Lamm dicht vor Augen. Jeder der damals anwesend war bzw. gespielt hat weiß sicherlich noch ganz genau wie das Gefühl war kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen zu müssen und den SV Vimbuch an diesem Spieltag nicht überholen zu können. Das es für beide Mannschaften dennoch eine erfolgreiche Saison wurde ist hinlänglich bekannt und so kommt es heute wieder zum Aufeinandertreffen mit...

mehr...
Montag, 9. November 2009
Spielbericht
FSV - VFR Bischweier

Der VfR Bischweier war der erwartet schwere Gegner, mit dem man nach seinem 6:0-Erfolg gegen Vimbuch in der vergangenen Woche rechnen musste. Die Gäste begannen selbst-bewusst, spielerisch wie kämpferisch stark und waren zunächst mal die bestimmende Mannschaft. Doch der FSV hielt nach verhaltenem Beginn recht bald ebenbürtig dagegen. Als bereits nach 14 Minuten Gästespieler Patrick Baumert  nach gelb-roter Karte das Feld ver-lassen musste, war für die Kappler der Weg zum Erfolg eigentlich vorprogrammiert. Aber wie schon in vergangenen Spielen zu beobachten war, taten sich die Achertäler mit dieser Situation eher schwer.

 

Bischweier verdaute seine zahlenmäßige Unterlegenheit relativ schnell und war nach kurzer Zeit wieder die spielüberlegene Elf. Vor allem die Nr. 11, Tobias Skubatz, beschäftigte die FSV-Abwehr mehr, als ihr lieb sein konnte. Er war es auch, der in der 38. Minute das 0:1 mit einem mustergültigen Pass auf Florian Emrich vorbereitete und dieser FSV-Keeper Mike Huber mit einem...

mehr...
Mittwoch, 4. November 2009
200707_logo_150x145
Vorbericht Pressewart
FSV - VFR Bischweier

Auswärts ist der VfR Bischweier noch nicht in Fahrt gekommen, allerdings musste man erst fünfmal in der Fremde antreten, wobei die Ausbeute sich bei vier Punkten in Grenzen hielt.

Am letzten Spieltag gewann man zu Hause eindrucksvoll gegen Aufsteiger Vimbuch  mit 6:0 Toren. Florian Emrich unterstrich mit seinen drei Toren seine Gefährlichkeit und hat nun sechs Treffer auf seinem Konto, wobei er noch einen Elfmeter in die –Wolken-setzte.Tobias Skubatz traf in diesem Match auch zweimal und hat nun wie Sebastian Hübner insgesamt  je dreimal  erfolgreich den gegnerischen Kasten getroffen.

Trainer Oliver Sackmann war letztes Wochenende in Plittersdorf bestimmt nicht unzufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Schützlinge, verpasste man nur knapp die Sensation und den Sieg beim aktuellenTabellenzweiten, der Bezirksliga Baden-Baden.

Beim FSV Kappelrodeck-Waldulm sieht die Heimbilanz ganz gut aus, 13 Punkte und 14 Tore in sechs Heimspiele,  das kann sich als Aufsteiger sehen lassen. Torjäger Gino Lamm kann am Sonntag seine Torbilanz von...

mehr...
Montag, 2. November 2009
Wappen
Spielbericht
FV Germania Plittersdorf - FSV

Der FSV agierte gegenüber dem Heimspiel gegen Rotenfels vor einer Woche mit einer leicht veränderten Mannschaftsaufstellung, d.h. mit einer etwas defensiveren Ausrichtung. Aber auch der in dieser Partie als Favorit gehandelte Tabellenzweite aus Plittersdorf wartete nicht gerade mit absolutem Offensivgeist auf.

 

So entwickelte sich zunächst ein Match, das vor allem im Mittelfeld stattfand und dort aller-dings recht intensiv und von Plittersdorfer Seite mitunter auch relativ ruppig geführt wurde. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Kappler Keeper Mike Huber erst nach ca. 20 Minuten den ersten richtigen Torschuss zu parieren hatte. Der FSV seinerseits fand im Plittersdorfer Schlussmann in dieser ersten Halbzeit seinen Meister, bei den meist hoch vors Tor geschlagenen Bällen. Auch am Boden zeigte dieser bei der wohl gefährlichsten Aktion des ersten Abschnitts durch den Kappler Mittelstürmer Gino Lamm seine Klasse, als er dessen Schuss aus kürzester Entfernung per Fuß entschärfte.

 

mehr...
  • Rss