News

Mittwoch, 21. Oktober 2009
Vorbericht Pressewart
FSV - FV Bad Rotenfels

Der FV Bad Rotenfels kommt als- unbequemer Gast -nach Kappelrodeck.

War die Mannschaft aus dem Kurort letzte Runde noch die Remiskönige der Liga (13 mal) so hat sich das diese Saison geändert. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam man immer besser in Schwung, was auch das deutliche 7:0 beim OSV Rastatt beweist. Danach konnte man weitere zehn Punkte einfahren. Bemerkenswert war  auch das unentschieden beim Tabellenzweiten SV Bühlertal.

Mit Andreas Rothenberger , Torsten Schröder und  Daniel Wittmann hat Trainer Hubert Luft drei torgefährliche Offensivkräfte in seiner Mannschaft, die zusammen schon 15 mal erfolgreich waren.

Durch die Auswärtsniederlage in Sasbach rutschte der FSV in der Tabelle etwas nach unten, belegt aber mit 15 Punkten einen guten Mittelfeldplatz. Allerdings muss man auf der Hut sein, will man nicht weiter  in die untere Tabellenhälfte abrutschen.

Leider ist die Verletztenliste immer noch  gross, aber  um das zu kompensieren müssen die Mannen von Trainer Oliver Sackmann auch in diesem Spiel an ihre Grenzen gehen.

mehr...
Rentschler
FSV-Präsident Ernst Rentschler erhält Landesehrennadel
Landesehrennadel

Einen besonderen Tagesordnungspunkt  gab es diese Woche bei der routinemässigen Vorstandszitzung des FSV Kappelrodeck-Waldulm im Gasthaus -Einkehr-Waldulm.

Bürgermeister Klaus-Peter Mungenast hatte die ehrenvolle Aufgabe im Auftrag des Ministerpräsidenten  Günther Oettinger  die Landesehrennadel des Landes  Baden-Württemberg an den  FSV- Präsidenten Ernst Rentschler zu überreichen.

In seiner Ansprache lobte der Bürgermeister die Verdienste von Ernst Rentschler.

Der geehrte verdiente sich diese Auszeichung unteranderem wegen seines zehnjährigen Wirkens  als Mitglied im Gemeinderat der Ortschaft Kappelrodeck-Waldulm.

Ferner übernahm er die Koordination  zwischen den sporttreibenden Vereine bei der -Aktion- „Kinder unsere Zukunft - Kinder bewegen sich“die dieses Jahr ins Leben gerufen wurde.

Seine ehrenamtliche Tätigkeit begann 1983 als zweiter Vorsitzender  beim damaligen FV Kappelrodeck, anschliessend übernahm er 1987 die Vorstandschaft von Martin Lamm und leitete den Verein bis zur Fusion 1995 mit dem SV Waldulm, an der er massgeblich beteidigt war.

Im Jahr 2000 übernahm Ernst Rentschler wiederum  den Vorsitz des FSV Kappelrodeck-Waldulm.

mehr...
Montag, 19. Oktober 2009
Vorbericht Trainer
FSV - FV Bad Rotenfels

Zum heutigen Heimspiel des FSV Kappelrodeck/Waldulm gegen den FV Bad Rotenfels darf ich Sie liebe Zuschauer recht herzlich im Rodeck-Stadion begrüßen.

Ein besonderer Willkommensgruss an den FV Bad Rotenfels mit ihren Trainern, den Betreuern und mitgereisten Fans, sowie dem Unparteiischen dieser Bezirksligabegegnung.

 

Am vergangen Sonntag ging unsere Reise zum Derby nach Sasbach. Um es vorwegzunehmen, unsere Serie von gewonnenen Derbys ist leider gerissen und auch ein Teilerfolg konnten wir am Sonntag nicht verbuchen, so dass wir am 10. Spieltag unsere dritte Saisonniederlage hinnehmen

mussten.

Die ersten 10 Minuten ließen uns eigentlich noch zuversichtlich erscheinen konnten wir doch einige gelungene, erfolgversprechende Angriffe vortragen aus denen wir aber kein Kapital schlagen konnten.

Nach dieser Anfangsüberlegenheit zeigte der SV Sasbach warum sie zuhause (bis auf Bühlertal) alles gewonnen hatten. Sie waren nun unseren Spielern in Punkto Zweikampfverhalten und spiel ohne Ball an diesem Tag immer einen Schritt voraus. Die Gegentore in Hälfte eins sowie Hälfte zwei waren

mehr...
Dienstag, 20. Oktober 2009
Spielbericht Pressewart
SV Sasbach - FSV

Aufgrund der immer noch anhaltenden Verletztenmisere war es den Kapplern  durchaus bewusst, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Man begann relativ verhalten, stand tief gestaffelt in Abwehr und Mittelfeld und hoffte vorne auf Konterchancen, vornehmlich durch den erstmals nach Wochen wieder von Anfang an stürmenden Goalgetter Gino Lamm. Aber der SV Sasbach ließ hier nur wenig zu, forcierte seinerseits das Spiel nach vorne und setzte in der 10. Minute mit einem Lattentreffer ein erstes Zeichen. Ansonsten waren die Torchancen der Gastgeber aus dem Spiel heraus auch nicht eben zwingend. Erst eine Standardsituation in Form eines Freistoßes brachte dem SV Sasbach in der 23. Minute durch Kissner die nicht unverdiente Pausenführung. Wie man den Gegner hätte aushebeln können, zeigten dann auf Kappler Seite Sven Krumm und Tobias Müller, als sie mit drei Doppelpässen das gesamte Spielfeld überbrückten, jedoch beim Abschluss nicht erfolgreich waren.

 

In der Pause reagierte FSV-Trainer Oliver Sackmann...

mehr...
  • Rss